Friesische Dörfer

Mittagsstunde Arler Erde
von Dörte Hansen vonUwe Rosenberg
Das friesische Dorf Das friesische Dorf  
Brinkebüll – fiktives Dorf in Nordfriesland und
Schauplatz des Romans
Arle – ein seit dem Mittelalter bestehendes Dorf
in Ostfriesland, titelgebend.

Auf der Suche nach einem „passenden“ Buch zum Spiel „Arler Erde“ kam mir sofort „Altes Land“ von Dörte Hansen in den Sinn – ein Buch, welches für mein Empfinden allein vom Titel her klanglich ideal zu „Arler Erde“ gepasst hätte. Und inhaltlich wäre es sicher auch keine abwegige Wahl gewesen. Auf den zweiten Blick erschien mir Dörte Hansens zweiter Roman „Mittagsstunde“ jedoch noch etwas passender.Beiden Titeln ist nämlich gemein, dass ein friesisches Dorf im Mittelpunkt des Geschehens liegt. Im Spiel geht es darum, in neun Halbjahren (=Runden) eine Dorflandschaft aufzubauen – mit allem, was dazu gehört: Äcker, Wald, Tiere, Wohnhäuser, Gaststätten, Gewerbliche Gebäude, Transportmittel, Handelsmöglichkeiten. Dörte Hansen zeichnet in ihrem Roman ein Dorfleben – ebenfalls mit allem, was dazu gehört. Unterschiede gibt es lediglich in und durch die Zeiten, in denen das Thema jeweils angesetzt ist:
Uwe Rosenbergs „Arler Erde“ spielt um das Jahr 1800 herum, eine Zeit, in der die Fortbewegung noch beschwerlich und zeitintensiv war und nur mit Fuhrwerken, Kutschen oder Kähnen möglich. Dörte Hansen hingegen lässt ihren Roman in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts spielen. Kurz mit dem Auto an die Küste, zum Studieren nach Kiel, Abhauen nach Berlin – alles kein Problem. Diese unterschiedliche Verankerung in der Zeit mag damit zusammen hängen, dass Dörte Hansen selbst in den 60er Jahren in einem kleinen Dorf in Nordfriesland aufgewachsen ist, während Uwe Rosenberg mit Arle das Dorf, in dem sein Vater geboren wurde, ausgewählt hat. Ein Dorf mit familiärem Bezug, in welchem er selber nie gelebt hat und vielleicht daher auch folgerichtig „von früher“ erzählt.
Gemeinsam ist beiden Werken auf jeden Fall ein starker autobiographischer Bezug.

Lesevergnügen:5 / 5 Holstein-Kühe
Eine ausführliche Rezension zu Dörte Hansens Mittagsstunde gibt es hier.

Spielvergnügen: 5/5 Holstein-Kühe
Die Rezension zu Arler Erde findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.